Kokosfett

Ich bereite mich mental schon auf die tütenfreie Zeit vor und studiere Ernährungshinweise. Seit einiger Zeit hat das Kokosfett wieder einen neuen Stellenwert in der Berichterstattung, es wird in vielerlei Hinsicht wohltuend für den Menschen dargestellt. Plötzlich tut es dem Darm gut,  wirkt  antibakteriell, stimmungsaufhellend und vieles mehr.Hier ein Spiegel-online-Bericht, in dem über die Karies verhindernde Wirkung von modifiziertem Kokosfett  berichtet wird. Ob es NUR Werbung ist oder Substanz hat, wird die Zeit zeigen. Ich bin gewillt es zu glauben, denn ich weiß, dass man, wenn man sich durch “Ölziehen” entgiftet, also einen Löffel Sonnenblumenöl tgl. ca. 5 min lang durch die Zähne zieht, der Karies auch wenig Chancen hat sich festzusetzen.

 

Zahnpflege: Kokosöl schützt vor Karies


Das Fett der Kokospalme könnte zur Waffe gegen Karies werden: Forscher haben nach eigenen Angaben herausgefunden, dass Kokosöl im Mundraum die Bakterien angreift, die Zahnfäule auslösen.